#18 – Vorsätze richtig wählen und nach ihnen leben

Perfekt zum Start des neuen Jahres schreibe ich heute mal etwas zum Thema Vorsätze. Macht ihr euch Vorsätze? Vielleicht sogar jedes Jahr die gleichen? Und wer von euch glaubt wirklich daran, diese Vorsätze wirklich durch zuziehen? Meine Meinung zur Sinnhaftigkeit von Vorsätzen und wie man sie aufstellen sollte.

Sind Vorsätze überhaupt sinnvoll?

Die einen schwören auf ihre Vorsätze, weil sie so ihre Ziele erreichen und diszipliniert werden. Die anderen verteufeln sie, da sie ja eh nichts bringen. Wer hat nun Recht? Ich würde behaupten: niemand… und beide. Es kommt halt immer darauf an. Werden solche Vorsätze einfach nur jedes Jahr aufs neue an Neujahr oder wann auch immer einfach nur daher gesagt „ich müsste mal dies und das“ und das meist sogar gegen den eigenen inneren Willen, dann helfen sie nicht wirklich. Werden sie aber rational aufgestellt, gut begründet und nach einem strikten Muster aufgestellt, dann halte ich sie für sinnvoll. So können sie ein nützliches und wirksames Mittel, sich zu verbessern oder falsche Gewohnheiten abzulegen. Dieses Ziel muss aber von innen heraus kommen. Viele wollen beispielsweise mit rauchen aufhören, aber innerlich zieht es sie immer wieder zur Sucht. Sie begründen es nur oberflächlich und wollen mit dem Thema eigentlich keine Zeit „verschwenden“, da es ja eh nicht klappt. Und so setzen sie ein Ziel, schreiben es vielleicht sogar auf, aber gedanklich haben sie die Erfüllung schon ein paar Sekunden später wieder abgeschrieben. Das liegt unter anderem daran, wie Ziele definiert werden sollten.

SMARTe Ziele setzen

Der Begriff „smart“ wird im Projektmanagement eingesetzt um Ziele zu definieren. Aber auch Einzelpersonen können von den Schlagworten profitieren und sich grob an diese Punkte halten. Ich stelle diese Punkte nachfolgend kurz vor.

eine Möglichkeit, Ziele strukturiert und vergleichbar zu definieren

Spezifisch

Ziele sollten eindeutig definiert sein. Das heißt, keine allgemein gültigen Aussagen wie „mehr Sport machen“ oder „etwas verändern“, sondern konkrete und präzise Aussagen. Bsp: „ich werde 100 Liegestütze am Stück schaffen“ oder „ich gewinne 100 Kunden“

Messbar

Ziele sollten nachweisbar und der Stand klar zu messen sein. Dies ist nicht für alle Ziele möglich, da meistens nur zwischen geschafft/nicht geschafft unterschieden wird. Schreibt man seine Ziele allerdings etwas um und verändert den Fokus, dann können auch dort messbare Werte ermittelt werden. Die obigen Beispiele enthalten Zahlen, welche eine einfache aber wirksame Methode zum Messen von Zielen ermöglicht.

Attraktiv

Die Ziele müssen für die Person ansprechend und erstrebenswert. Wie eben schon angesprochen, müssen Beweggründe klar ersichtlich sein und auch von innen heraus kommen. Beispiel dafür wäre „Ich möchte jeden Abend zuhause sein, damit ich mit meiner Familie zusammen Abendessen kann und den Abend mit ihnen verbringen kann“ Solche Gründe, selbst wenn sie trivial oder für selbstverständlich gehalten werden, sollten aufgestellt und hinterfragt werden.

Realistisch

Das gesteckte Ziel muss möglich und realisierbar sein. Unmögliche Ziele erschöpfen und deprimieren, wenn man nur diese verfolgt. Träumen ist gut und man sollte seine Ziele sehr hoch stapeln (Denn man ist zu viel mehr im Stande, als geglaubt wird), dennoch sollten sie realistisch bleiben. Zum Beispiel wäre es für mich realistisch „Milliardär zu werden“, aber nicht „morgen auf dem Mars zu leben“. Oft ist Zeit ein wichtiger Faktor bei der Realisierbarkeit von Zielen.

Wir überschätzen, was wir in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was wir in zehn Jahren erreichen können

Bodo Schäfer

Terminiert

Das Ziel sollte zuletzt einen festen Termin haben, zu dem es erreicht wird. 100 Liegestütze zu können oder abends für die Familie zuhause zu sein ist gut und schön, aber wenn kein Termin festgelegt wird, zu dem oder ab dem es erreicht ist, dann sind sie wertlos. Theoretisch habe ich ja mein Leben lang Zeit, diese zu erreichen. Wenn ich Rentner bin und sowieso abends nicht mehr arbeiten muss. Das führt dazu, das wir dem Ziel weniger Aufmerksamkeit widmen und dieses nach hinten und „in die Zukunft“ schieben (wann auch immer diese Zukunft sein soll). Deswegen ist ein festgelegter Termin wichtig und sollte auch strikt eingehalten werden. Nur so wird genügend Druck erzeugt, den es braucht, um die meisten Ziele zu erreichen.

Diese Eigenschaften garantieren nicht die Erfüllung jeglicher Ziele, allerdings erleichtern sie sie enorm. Hat man einmal das Schema verinnerlicht, so ist es auch viel einfacher, neue Ziele zu definieren und einen Plan zur Erreichung zu erstellen.

Kontrolle ist wichtig

Eines der wichtigsten Elemente beim Erreichen von Zielen ist die Kontrolle. Damit meine ich hauptsächlich die Kontrolle durch andere. Sich selbst belügt man gerne, aufgrund der Tatsache, dass keine negativen Konsequenzen aus der Lüge entstehen. Deswegen stellen Menschen Ziele auch eher heimlich auf. Die murmeln es vor sich her oder schreiben es in ein kleines Büchlein, das nie jemand anderes lesen wird. Wenn wir nun diese Ziele nicht erreichen, dann muss man sich nicht so schlecht fühlen, weil ja niemand davon weiß. Wenn ich jetzt aber meinen Mitmenschen erzähle, was meine Ziele für 2019 sind (Was ich im Übrigen im nächsten Blogartikel veröffentlichen werde) und sie mir ganz groß in meinem Büro oder meiner Wohnung aufhänge, dann sieht jeder diese Ziele. Jeder kann mich nach den Zielen ausfragen und den aktuellen Status fragen und warum ich diese Ziele aufstelle. Dafür muss ich mich erstens viel intensiver mit den Gründen und den Zielen beschäftigen und zweitens habe ich einen äußeren Druck, diese auch erreichen zu müssen. Dafür ist die Komponente „messbar“ auch wichtig, damit ich zeitlich nachvollziehen kann, wie weit ich mit dem jeweiligen Ziel vorangekommen bin und was ich dafür noch alles erledigen muss. Deshalb kann ich euch nur raten: Wenn ihr euch ein Ziel aufstellt, dann erzählt es eurer Familie, euren Freunden und euren Arbeitskollegen. Erzählt es ihnen nicht nur einmal, sondern immer wieder und ermutigt sie sogar, euch danach regelmäßig zu fragen. Hängt diese Ziele in eurem Zimmer oder Büro auf. Es reichen kurze Schlagworte, um euch an das Ziel zu erinnern. Zusätzlich habt ihr noch einen Zettel oder ein Dokument, wo das Ziel detailliert und „smart“ aufgeführt ist, auch mit zusätzlichen Beweggründen. Nur dann werdet ihr auch eure Neujahresvorsätze (oder alle anderen Ziele) erfüllen.

Bis dahin wünsche ich euch allen natürlich ein frohes und erfolgreiches Jahr 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: